Appenzeller Verlag
2002
124 Seiten
ISBN 3-85882-330-9
CHF 28.-/EUR 19.-

> Autor
> Werk
> Anerkennung
> Stimmen zum Werk
> Stimmen zum Autor
> Leseprobe


Weitere Stürme sind angesagt

Nachrichten aus Zürich, dem Appenzeller Vorderland etc.

Zärtlich, behutsam, dann wieder aggressiv kommen seine knappen wie seine langen Gedichte daher. Bucher verfügt über ein Sprachgefühl, das Gegenwärtiges, Zukünftiges und Vergangenes zu evozieren versteht. Der Leserin, dem Leser begegnet eine Poesie, die ihren Themen entspricht; was im Schatten steht, wird so präzis ins Wort umgesetzt wie der Augenblick, den es zu leben und in Gedichten zu transportieren gilt. Zurecht schrieb der Schweizer Filmer Alexander J. Seiler in "Pro Litteris": "Buchers Gedichte kommen auf Augen-, nein Mundhöhe daher; Gefühl steigt nicht aus nebligen Sumpfgebieten, sondern aus einer mediterranen Trockenlandschaft auf: rasch, scharf, schmerzhaft und gleich wieder gedämpft. Der Ton ist zugreifend, 'prosaisch', er erinnert an Ludwig Hohls Satz: 'Man darf nicht dichten beim Dichten - das ist das Geheimnis'."


> zurück zur Übersicht

> Bestellen